Angebote zu "Fall" (959 Treffer)

KORODIN Herz-Kreislauf-Tropfen zum Einnehmen 10...
Highlight
22,48 € *
ggf. zzgl. Versand

KORODIN: Bringt den Herz-Kreislauf auf natürliche Weise wieder zum laufen Bei ständigen Schwindelgefühlen, Kreislaufstörungen oder niedrigen Blutdruck ist es wichtig, den Herz-Kreislauf aktiv zu unterstützen. Eine natürliche Alternative bietet Ihnen KORODIN Herz-Kreislauf-Tropfen mit natürlichen D-Campher und Weißdornfrüchten-Fluidextrakt. Seit Jahrzehnten ist KORODIN bewährt und verbessert die Symptome von Herz-Kreislauf-Störungen. Dank der sofortigen Wirkung wird Ihr Wohlbefinden innerhalb von Minuten gesteigert. Zusätzlich hilft der Wirkstoff Kampfer bei Atemwegsbeschwerden und Erkältungen. Ein gesundes Herz-Kreislauf-System dank der einzigartigen Wirkstoffkombination von KORODIN D-Campher wird aus dem ätherischen Öl des Kampferbaumes in Südostasien gewonnen. Campher hat mehrere positive Wirkungen, weshalb es in anderen medizinischen Bereichen Anwendung findet. So fördert Campher die Durchblutung und den Herz-Kreislauf. Darüber hinaus fördert Campher den Auswurf bei Erkältungen, wirkt krampflösend auf die Bronchienmuskulatur und betäubt bei lokaler Anwendung Muskelschmerzen. Der Weißdorn in speziellen seine Früchte bringen eine reiche Palette an Wirkstoffen für die Unterstützung des Herz-Kreislaufes mit. Mit dieser einzigartigen Kombination in KORODIN fördern Sie Ihre Gesundheit und Ihren Kreislauf schnell und effektiv. Vorteile von KORODIN Herz-Kreislauf-Tropfen fördert die Durchblutung verringert Schwindelanfälle hilft bei niedrigem Blutdruck (Hypotonie) verbessert die Atmung wirkt bereits nach 5 Minuten Einnahme und Dosierung von KORODIN Herz-Kreislauf-Tropfen Soweit nicht anders verordnet werden 3 mal täglich 10 Tropfen auf einem Stück Zucker, das man im Mund zergehen lässt, oder auf einem Stückchen Brot (Diabetiker), das man langsam zerkaut, eingenommen, oder man tropft das Arzneimittel unverdünnt auf die Zunge, falls der medizinische Geschmack nicht stört. Je nach Grad der Beschwerden kann die Dosierung nach Rücksprache mit Ihrem Arzt auf bis zu 3 mal täglich 25 Tropfen erhöht werden. Bei Schwächeanfällen und drohendem Kollaps werden im Abstand von 15 Minuten jeweils 5 - 10 Tropfen eingenommen, bis wieder Besserung eintritt. Das Präparat kann - je nach Art der Beschwerden - auch zur Dauertherapie eingenommen werden. Es gibt keine Erfahrungen bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren. Bitte sprechen sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Wichtig: Bitte lesen Sie sich vor der Einnahme gründlich die Packungsbeilage durch und wenden Sie sich bei Fragen an Ihren Arzt oder Apotheker.

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Star Wars The Mandalorian Incinerator Stormtroo...
12,99 € *
zzgl. 1,49 € Versand

The all new Star Wars: The Mandalorian Funko Pop! Vinyl's are here! Incinerator Stromtrooper is here to join your collection! Burn them out. - Incinerator StromtrooperA class of Stormtrooper that was active after the fall of the Empire. Equipped with stormtrooper armour, with red markings, a pauldron and a flamethrower.Figure measures about 3 3/4 inches tall and comes packaged in a window display box, please note images shown are artwork and final product produced may vary.

Anbieter: Zavvi
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Korodin® Herz Kreislauf Tropfen 100 ml Flüssigk...
Aktuell
20,16 € *
ggf. zzgl. Versand

KORODIN Herz- Kreislauf-Tropfen ist ein pflanzliches Arzneimittel mit D-Campher und Weißdornfrüchte-Fluidextrakt ist seit vielen Jahrzehnten bewährt bei Jung und Alt verbessert das Befinden bei Kreislaufstörungen und niedrigem Blutdruck (Hypotonie) verringert die Schwindelanfälle, welche nach schnellem Aufstehen auftreten wirkt sofort für die Dauer von 5 Minuten beeinflusst nicht die Wirkung anderer Medikamente verbessert die Atmung Hinweise zur Anwendung: Die Tropfen möglichst lange im Mundraum behalten und dabei tief einatmen, Schwangere und Kinder (s. u.) Da Campher nicht wasserlöslich ist, sollte KORODIN ® nicht in Wasser eingenommen werden, deshalb 5 Minuten vor - und nach der Einnahme nichts trinken. * Weitere Angaben Wirkstoffe: D-Campher, Weißdornfrüchte-Fluidextrakt. Zusammensetzung: 100 g Flüssigkeit enthalten: 2,5 g D-Campher,97,3 g Fluidextrakt aus frischen Weißdornfrüchten (1:1,3-1,5); Auszugsmittel: Ethanol 93% (V/V). Sonstige Bestandteile: Levomenthol. Anwendungsgebiete: Bei Schwindelanfälligkeit infolge niedrigen Blutdrucks, insbesondere beim Aufstehen nach dem Liegen, Bücken oder längerem Sitzen (hypotone und orthostatische Kreislaufregulationsstörungen). Gegenanzeigen: Darf nicht eingenommen werden wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen D-Campher oder Weißdorn oder einen der sonstigen Bestandteile von KORODIN ® Herz-Kreislauf-Tropfen sind; von Säuglingen und Kleinkindern bis zu 2 Jahren (Gefahr eines Kehlkopfkrampfes); von Patienten mit Bronchialasthma oder anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen, wegen des Gehaltes an Campher. Die Inhalation von KORODIN ® Herz-Kreislauf-Tropfen kann zu Atemnot führen oder einen Asthmaanfall auslösen. KORODIN ® Herz-Kreislauf-Tropfen werden für die Anwendung bei Kindern und Jugendlichen unter 18 Jahren auf Grund des Fehlens von Daten zur Unbedenklichkeit und Wirksamkeit sowie auf Grund des Alkoholgehaltes nicht empfohlen. Schwangerschaft und Stillzeit: Es liegen keine Daten zur Anwendung von KORODIN ® Herz-Kreislauf-Tropfen bei Schwangeren vor. Für Schwangere wird die Einnahme von KORODIN ® Herz-Kreislauf-Tropfen nicht empfohlen. Es ist nicht bekannt, ob Bestandteile aus KORODIN® Herz-Kreislauf-Tropfen in die Muttermilch übergehen. Ein Risiko für gestillte Säuglinge kann nicht ausgeschlossen werden. KORODIN ® Herz-Kreislauf-Tropfen sollten von Stillenden nicht eingenommen werden. Nebenwirkungen: Es wurden Kopfschmerzen, Schwindel, Unruhe, Schlafstörungen, Herzklopfen, Angina pectoris-Anfälle und Magen-Darm-Beschwerden berichtet. Die Häufigkeit ist nicht bekannt. In sehr hohen Dosen können Zubereitungen aus Weißdorn Herzrhythmusstörungen und Blutdruckabfall auslösen. Campher, der in KORODIN ® Herz-Kreislauf-Tropfen enthalten ist, kann bei Säuglingen und Kleinkindern bis zu 2 Jahren einen Kehlkopfkrampf auslösen mit der Folge schwerer Atemstörungen. Warnhinweis: KORODIN ® Herz-Kreislauf-Tropfen enthalten 60 Vol.-% Alkohol. Dosierung: Soweit nicht anders verordnet, nimmt man 3 mal täglich 10 Tropfen KORODIN® auf einem Stück Zucker, das man im Mund zergehen lässt oder auf einem Stückchen Brot (Diabetiker), das man langsam zerkaut oder man tropft es unverdünnt auf die Zunge, falls der medizinische Geschmack nicht stört. Je nach Grad der Beschwerden kann die Dosierung nach Rücksprache mit dem Arzt auf bis zu 3 mal täglich 25 Tropfen erhöht werden. Bei Schwäche und Ohnmachtsanfällen nimmt man im Abstand von 15 Minuten 5 bis 10 Tropfen KORODIN ®, bis wieder Besserung eintritt. KORODIN ® kann je nach Art der Beschwerden auch zur Dauertherapie eingenommen werden. (*) Da D-Campher nicht wasserlöslich ist, sollte KORODIN® nicht in Wasser eingenommen werden. Zum Tropfen ist die Flasche senkrecht zu halten und zu Beginn ist eventuell mit dem Finger leicht gegen den Flaschenboden zu klopfen. (Apothekenpflichtig)

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Vocal standards - embraceable you
20,95 € *
ggf. zzgl. Versand

BODY AND SOUL|WHEN I FALL IN LOVE|I CAN'T GET STARTED|I COULD WRITE A BOOK|EMBRACEABLE YOU|LOVE IS HERE TO STAY|I only have eyes for you|I DIDN'T KNOW WHAT TIME IT WAS|DANCING IN THE DARK|I THOUGHT ABOUT YOU|SOMEONE TO WATCH OVER ME|Where or when

Anbieter: Notenbuch
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Neurodoron® Tabletten 200 St Tabletten
Beliebt
19,05 € *
ggf. zzgl. Versand

Stärkt die Nerven bei nervöser Erschöpfung und Unruhe Bei nervöser Erschöpfung mit Kopfschmerzen, depressiver Verstimmung, Angst- und Unruhezuständen Lindert Nervosität und Reizbarkeit Natürliche Hilfe zur Stärkung der Nerven bei Stress, Nervosität und innerer Unruhe Neurodoron®- Stärkt die Nerven bei Stress und Erschöpfung Anhaltender Stress und Belastungen im Privat- oder auch Berufsleben zehren an unseren Nerven. Wenn die Möglichkeit zum Ausgleich und zur Entspannung nicht gegeben ist, fühlen wir uns anfangs noch herausgefordert, bald aber überfordert. Erste Anzeichen können sich durch verschiedene körperliche Symptome bemerkbar machen, beispielsweise durch Nackenschmerzen oder Magenschmerzen. Auf der seelischen Ebene kann es zu Nervosität, Unruhe und Konzentrationsstörungen kommen. Ohne Korrekturen besteht die Gefahr der nervösen Erschöpfung und des Ausgebranntseins. Um das innere Gleichgewicht zu bewahren, bietet WELEDA mit Neurodoron® Tabletten eine natürliche Hilfe an, die das Nerven- und Sinnessystem stabilisiert und das seelische und körperliche Gleichgewicht stärkt. Neurodoron® Tabletten helfen bei nervöser Erschöpfung mit Angst- und Unruhezuständen, Kopfschmerzen und depressiver Verstimmung. Die Wirkstoffkomposition enthält: Kalium phosphoricum D6 stärkt überreizte Nerven und wirkt aufbauend nach körperlicher und seelischer Überanstrengung Gold stabilisiert das innere Gleichgewicht und unterstützt die natürliche Rhythmik von Herz und Kreislauf, die bei dem Stressgeschehen gestört sein kann. Ferrum-Quarz D2 fördert das Gleichgewicht der Nerven- und Sinnestätigkeit. Neurodoron® hat keine sedierende Wirkung und ruft keine Abhängigkeit hervor. Dosierung: Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren: 3- bis 4-mal täglich 1 Tablette Die Tabletten können mit einem Schluck Wasser eingenommen werden oder man lässt sie im Mund zergehen. Anwendung ab 12 Jahren. Eine akute Behandlung sollte nach 2 Wochen abgeschlossen sein; nach Abklärung der Ursachen der Beschwerden und nach Rücksprache mit dem Arzt auch längerfristige Anwendung möglich. Anwendung und Dosierung Nehmen Sie Neurodoron® Tabletten immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: 3 – 4 mal täglich 1 Tablette einnehmen. Lassen Sie die Tabletten im Mund zergehen oder nehmen Sie sie mit etwas Flüssigkeit ein. Dauer der Anwendung Die Behandlung einer akuten Erkrankung sollte nach 2 Wochen abgeschlossen sein. Tritt innerhalb dieser Zeit keine Besserung ein, ist ein Arzt aufzusuchen. Die Dauer der Behandlung von chronischen Krankheiten erfordert eine Absprache mit dem Arzt. Wenn Sie die Einnahme von Neurodoron® vergessen haben: Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich bei der Anwendung dieses Arzneimittels nicht ganz sicher sind. Schwangerschaft & Stillzeit Wie alle Arzneimittel sollte Neurodoron® in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Kinder Zur Anwendung von Neurodoron® bei Kindern unter 12 Jahren liegen keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vor. Es sollte deshalb nicht angewendet werden. Warnhinweis Enthält Lactose und Weizenstärke, - Packungsbeilage beachten. Zusammensetzung 1 Tablette enthält: Wirkstoffe: Aurum metallicum praeparatum Trit. D10 (HAB, V. 6) 83,3 mg / Kalium phosphoricum Trit. D6 83,3 mg / Ferrum-Quarz Trit. D2 (HAB, SV 6) 8,3 mg. (In 1 g Ursubstanz sind verarbeitet: Ferrum sulfuricum 0,64 g; Mel 0,32 g; Vinum 0,02 g; Quarz 0,16 g.) Sonstige Bestandteile: Lactose-Monohydrat, Weizenstärke, Calciumbehenat.

Anbieter: SHOP APOTHEKE
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
When I fall in love - romantic ballads
19,95 € *
ggf. zzgl. Versand

AEBERSOLD NR 110|BODY AND SOUL|WHEN I FALL IN LOVE|I CAN'T GET STARTED|I COULD WRITE A BOOK|LOVE IS HERE TO STAY|I only have eyes for you|I DIDN'T KNOW WHAT TIME IT WAS|DANCING IN THE DARK|I THOUGHT ABOUT YOU|SOMEONE TO WATCH OVER ME|Where or when|EMBRACEABLE YOU

Anbieter: Notenbuch
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
NAVALIS coronal Pulver f.Hunde 120 g
Aktuell
40,98 € *
ggf. zzgl. Versand

Ergänzungsfutter für Hunde Für das Herz – eignet sich als ergänzende Verabreichung zur Unterstützung der Herzfunktion von Hunden. Es enthält für den Herzstoffwechsel notwendige und häufig im Mangel befindliche Mikronährstoffe. Neue Belastbarkeit mit navalis coronal® DOG für ein kräftiges Herz und ein starkes Herz-Kreislauf-System. Gleichen Sie Nährstoff-Dysbalancen im Herzstoffwechsel gezielt aus indem Sie Ihren Hund mit den für die Herzfunktion notwendigen und häufig im Mangel befindlichen Mikronährstoffen in ausgewogener Kombination und höchster Bioverfügbarkeit versorgen. Der Ernährungsmedizin kommt eine Schlüsselrolle beim Ausgleich von Nährstoff-Dysbalancen für ein gesundes Hundeherz zu. In navalis coronal® findet sich deswegen ein außergewöhnlicher Vielstoffkomplex, der Nährstoff-Dysbalancen im Herzstoffwechsel ausgleicht und somit ideal die Herz-Kreislauf-Funktion unterstützt. Dafür enthält der Vielstoffkomplex in navalis coronal® ausgewählte Mikronährstoffe in Verbindung mit sekundären Pflanzeninhaltsstoffen, für die Evidenzbelege in der wissenschaftlichen Literatur vorliegen. Die Stoffwechselfunktion der Herzmuskelzellen wird nachhaltig unterstützt und somit die Lebensqualität der betroffenen Hunde verbessert – sowohl bei älteren oder vorbelasteten Tieren als auch zur Unterstützung in Hitzeperioden. Fütterungsempfehlung für Navalis Coronal Dog Pulver Täglich 1 gestrichener Messlöffel (1,2 g) pro 10 kg Körpergewicht des Hundes. Wir empfehlen zu Beginn der Verabreichung (ca. 3- 5 Tage) eine reduzierte Dosis (½ Messlöffel pro 10 kg Körpergewicht). In schweren Fällen kann die Dosierung auf 2 Messlöffel täglich pro 10 kg Körpergewicht erhöht werden. Zusammensetzung Kräuter (Weißdornblüten und -blätter, Ginseng u. a.) Leinsamen Dextrose Sojamehl Pflanzenöl (Borretschsamen, kaltgepresst) Inhaltsstoffe Inhaltsstoff Anteil Rohprotein 18,4 % Rohfett 7,6 % Rohfaser 9,8 % Rohasche 11,1 % Zusatzstoffe Zusatzstoff Anteil pro kg Ernährungsphysiologische Zusatzstoffe: Vitamin B1 200 mg Vitamin B6 200 mg Vitamin B12 3500 mcg Vitamin C 10000 mg Vitamin D3 5000 mg Vitamin E 8000 mg Folsäure 15 mg Calcium-D-Pantothenat 35 mg Biotin 6,5 mg Niacinamid 35 mg L-Tryptophan 20000 mg L-Arginin 10000 mg L-Carnitin 75000 mg Taurin 10000 mg Aminosäure-Manganchelat, Hydrat 450 mg Selen (S. cerevisiae CNCM I-3060) 10 mg Omega-3-essentielle ungesättigte Fettsäuren 9.000 mg Omega-6-essentielle ungesättigte Fettsäuren 30.500 mg

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Best of
32,40 € *
ggf. zzgl. Versand

BOHEMIAN RHAPSODY / Queen|CRAZY LITTLE THING CALLED LOVE / Queen|Hammer to fall / Queen|HEADLONG|I WANT IT ALL|I WAS BORN TO LOVE ALL|KEEP YOURSELF ALIVE / Queen|Killer Queen / Queen|Now I'm Here / Queen|Seven Seas Of Rhye / Queen|SOMEBODY TO LOVE|STONE COLD CRAZY|Tie Your Mother Down / Queen|WE ARE THE CHAMPIONS / Queen|WE WILL ROCK YOU / Queen

Anbieter: Notenbuch
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
CALCIGEN D forte 1000 mg/880 I.E. Brausetablett...
Angebot
45,98 € *
ggf. zzgl. Versand

CALCIGEN D forte 1000 mg/880 I.E. Brausetabletten PZN: 07770020 MEDA Pharma GmbH & Co.KG 120 St Wirkstoffe 1001.08 mg Calcium-Ion 880 I.E. Colecalciferol 0.02 mg Colecalciferol 2500 mg CalciumcarbonatIndikation/Anwendung Mineralstoff-Vitamin-Kombinationspräparat Das Arzneimittel wird angewendet zur Unterstützung einer spezifischen Osteoporose-Behandlung bei Patienten mit nachgewiesenem oder hohem Risiko eines gleichzeitigen Calcium- und Vitamin D-Mangels und zum Ausgleich eines gleichzeitigen Calcium- und Vitamin D-Mangels bei älteren Menschen. Dosierung Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis 1mal täglich 1 Brausetablette (entsprechend 1000 mg Calcium und 880 I. E. Vitamin D3). Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung des Arzneimittels zu stark oder zu schwach ist. Dauer der Behandlung Die Behandlung des Calciummangels und der Osteoporose ist langfristig anzulegen. Über die notwendige Dauer der Anwendung befragen Sie bitte Ihren Arzt! Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben als Sie sollten Vitamin D besitzt nur eine relativ geringe therapeutische Breite. Bei Erwachsenen mit normaler Funktion der Nebenschilddrüsen liegt die Schwelle für Vitamin-D-Intoxikationen zwischen 40.000 und 100.000 I. E. pro Tag über 1 bis 2 Monate. Säuglinge und Kleinkinder können schon auf weitaus geringere Dosen empfindlich reagieren. Deshalb wird vor der Zufuhr von Vitamin D ohne ärztliche Kontrolle gewarnt. Bei Überdosierung kommt es neben einem Anstieg von Phosphor im Blut und Harn zum Hypercalcämiesyndrom (erhöhte Calciumkonzentration im Blut), später auch hierdurch zur Calciumablagerung in den Geweben und vor allem in der Niere (Nierensteine und Nierenverkalkung) und den Gefäßen. Die Symptome einer Intoxikation sind wenig charakteristisch und äußern sich in Übelkeit, Erbrechen, anfangs oft Durchfälle, später Obstipation (Verstopfung), Appetitlosigkeit, Mattigkeit, Kopf-, Muskel- und Gelenkschmerzen, Muskelschwäche sowie hartnäckige Schläfrigkeit, Azotämie (erhöhte Stickstoffkonzentration im Blut), gesteigertem Durst und erhöhtem Harndrang und in der Endphase Austrocknung. Typische Laborbefunde sind Hypercalcämie (erhöhte Calciumkonzentration im Blut), Hypercalciurie (erhöhte Calciumkonzentration im Harn) sowie erhöhte Serumwerte für 25-Hydroxycalciferol. Maßnahmen bei Überdosierung Bei Überdosierung sind Maßnahmen zur Behandlung der oft lang dauernden und unter Umständen bedrohlichen Hypercalcämie (erhöhte Calciumkonzentration im Blut) erforderlich. Als erste Maßnahme ist das Vitamin-D-Präparat abzusetzen; eine Normalisierung der Hypercalcämie (erhöhte Calciumkonzentration im Blut) infolge einer Vitamin-D-Intoxikation dauert mehrere Wochen. Abgestuft nach dem Ausmaß der Hypercalcämie (erhöhte Calciumkonzentration im Blut), können calciumarme bzw. calciumfreie Ernährung, reichliche Flüssigkeitszufuhr, Erhöhung der Harnausscheidung mittels des Arzneimittels Furosemid sowie die Gabe von Glucocorticoiden (Arzneimittel zur Behandlung bestimmter allergischer Erkrankungen) und Calcitonin (Hormon zur Regelung der Calciumkonzentration im Blut) eingesetzt werden. Bei ausreichender Nierenfunktion wirken Infusionen mit isotonischer Kochsalz-Lösung (3 - 6 l in 24 Stunden) mit Zusatz von Furosemid (Arzneimittel zur Erhöhung der Harnausscheidung) sowie unter Umständen auch 15 mg/kg KG/Std. Natriumedetat (Arzneimittel, das Calcium im Blut bindet) unter fortlaufender Calcium- und EKG-Kontrolle recht zuverlässig calciumsenkend. Bei verminderter Harnausscheidung ist dagegen eine Hämodialysebehandlung (Blutwäsche) mit einem calciumfreien Dialysat angezeigt. Ein spezielles Gegenmittel existiert nicht. Befragen Sie bitte Ihren Arzt zu den Symptomen einer Überdosierung von Vitamin D. Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels vergessen haben oder zuwenig eingenommen haben Wenn Sie einmal das Arzneimittel zu wenig eingenommen bzw. eine Einnahme vergessen haben, so nehmen Sie bitte beim nächsten Mal nicht die doppelte Arzneimenge, sondern führen Sie die Einnahme wie vorgesehen fort. Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels abbrechen Bei einer Unterbrechung oder vorzeitigem Ende der Behandlung können sich Ihre Beschwerden wieder verschlechtern oder erneut auftreten. Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker. Art und Weise Die Brausetabletten werden in einem Glas Wasser (200 ml) aufgelöst eingenommen. Sie können das Arzneimittel zum Essen oder auch zwischen den Mahlzeiten einnehmen. Nebenwirkungen Wie alle Arzneimittel kann das Arzneimittel Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt: Sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten Häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten Gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1.000 Behandelten Selten: weniger als 1 von 1.000, aber mehr als 1 von 10.000 Behandelten Sehr selten: weniger als 1 von 10.000 Behandelten, oder unbekannt Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind Nach der Einnahme können selten Verstopfungen, Blähungen, Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall auftreten. Selten können Juckreiz, Nesselsucht und Hautausschlag auftreten. In den ersten Monaten der Gabe des Arzneimittels kommt es zu einer vermehrten Calciumausscheidung im Urin, die eine Steinbildung begünstigen kann. Calciumsalze vermindern die Aufnahme von Phosphaten durch Bildung von schwer löslichen Salzen. Abhängig von der Dosis und Behandlungsdauer kann es zu einer Erhöhung der Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie) und zu einer vermehrten Calciumausscheidung im Urin (Hypercalciurie) kommen. Bei einer schweren und lang anhaltenden Hypercalcämie können akute (Herzrhythmusstörungen, Übelkeit, Erbrechen, psychische Symptome, Bewusstseinsstörungen) und chronische (vermehrter Harndrang, verstärktes Durstgefühl, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust, Nierensteinbildung, Nierenverkalkung, Verkalkung in Geweben außerhalb des Knochens) Folgen auftreten. In Einzelfällen sind tödliche Verläufe beschrieben worden. Sojaöl kann sehr selten allergische Reaktionen hervorrufen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.Wechselwirkungen Bei Einnahme mit anderen Arzneimitteln Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Welche anderen Arzneimittel beeinflussen die Wirkung des Arzneimittels? Vitamin D steigert die Wirkung von Calcium (Resorptionssteigerung). Bestimmte harntreibende Mittel (Diuretika vom Thiazid-Typ) vermindern die Calciumausscheidung. Bei gleichzeitiger Einnahme dieses Arzneimittels und von solchen Arzneimitteln sollte deshalb der Serum-Calcium-Spiegel regelmäßig überwacht werden. Wie beeinflusst das Arzneimittel die Wirkung von anderen Arzneimitteln? Wenn durch die Einnahme des Produktes der Calcium-Blutspiegel steigt, wird die Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Arzneimitteln, die die Herzkraft steigern (herzwirksame Glykoside) erhöht und das Risiko von Herzrhythmusstörungen gesteigert. Patienten unter gleichzeitiger Behandlung mit herzwirksamen Glycosiden und Calcium sollten mittels EKG und Kontrolle der Serum-Calcium-Spiegel überwacht werden. Die Resorption und damit auch die Wirksamkeit von verschiedenen Antibiotika wie z. B. Tetracyclinen, Chinolonen, einigen Cefalosporinen sowie vielen anderen Arzneimitteln (z. B. dem Pilzmittel Ketoconazol, Eisen-, Natriumfluorid-, Estramustin-, Bisphosphonatpräparaten) wird durch die gleichzeitige Einnahme des Arzneimittels vermindert. Zwischen der Einnahme des Arzneimittels und der Einnahme anderer Präparate sollte daher in der Regel ein Abstand von mindestens 2 Stunden eingehalten werden. Wenn Sie Corticosteroide einnehmen, kann das die Aufnahme von Calcium verringern und die Wirkung von Vitamin D beeinträchtigen. Calciumsalze vermindern die Aufnahme von Phosphat durch Bildung von schwer löslichen Salzen. Phenytoin (Arzneimittel zur Behandlung der Epilepsie) oder Barbiturate (Arzneimittel zur Behandlung von Epilepsie und Schlafstörungen sowie zur Narkose) können die Wirkung von Vitamin D beeinträchtigen. Beachten Sie bitte, dass diese Angaben auch für vor kurzem angewandte Arzneimittel gelten können. Bei Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Bitte beachten Sie, dass Milchprodukte einen hohen Calciumgehalt haben und damit die Wirkung des Arzneimittels verstärkt wird. Ein Liter Milch kann bis zu 1200 mg Calcium enthalten. Dies sollte bei der Einnahme des Arzneimittels berücksichtigt werden. Wechselwirkungen können auch mit Nahrungsmitteln auftreten, die Oxalsäure, Phytinsäure oder Phosphate enthalten, wie z. B. Spinat, Rhabarber, Getreideprodukte.Gegenanzeigen Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden, wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen einen der Wirkstoffe, Soja, Erdnuss oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind bei zu hohen Calciumkonzentrationen im Blut oder im Urin bei calciumhaltigen Nierensteinen oder Verkalkung der Niere bei längerer Ruhigstellung von Gliedmaßen (Immobilisation)Schwangerschaft und Stillzeit Schwangerschaft und Stillzeit Während der Schwangerschaft sollte das Arzneimittel nur nach strenger Indikationsstellung eingenommen und nur so dosiert werden, wie es zum Beheben des Mangels unbedingt notwendig ist. Überdosierungen von Vitamin D in der Schwangerschaft müssen verhindert werden, da eine lang anhaltende Hypercalcämie (erhöhte Calciumkonzentration im Blut) zu körperlicher und geistiger Behinderung sowie angeborenen Herz- und Augenerkrankungen des Kindes führen kann. Falls Sie schwanger sind, sollten Sie vor der Einnahme des Arzneimittels Ihren Arzt kontaktieren. Das Arzneimittel sollte während der Stillzeit nur dann eingenommen werden, wenn ein Mangel besteht. Vitamin D und seine Stoffwechselprodukte gehen in die Muttermilch über. Eine auf diesem Wege erzeugte Überdosierung beim Säugling ist nicht beobachtet worden. Falls Sie Ihr Kind stillen, sollten Sie vor der Einnahme des Arzneimittels Ihren Arzt kontaktieren. Patientenhinweise Wann dürfen Sie das Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen? bei Neigung zur Bildung von Nierensteinen und Nierenverkalkung bei eingeschränkter Nierenfunktion bei erniedrigter Phosphatkonzentration im Blut (Hypophosphatämie) Fragen Sie Ihren Arzt auch um Rat, wenn in Ihrer Familie calciumhaltige Nierensteine vorgekommen sind. Das Arzneimittel sollte nicht eingenommen werden bei Pseudohypoparathyreoidismus (Störung des Parathormon-Haushalts), da der Vitamin-D-Bedarf durch die phasenweise normale Vitamin-D-Empfindlichkeit herabgesetzt sein kann, mit dem Risiko einer lang dauernden Überdosierung. Hierzu stehen leichter steuerbare Wirkstoffe mit Vitamin-D-Aktivität zur Verfügung. Besondere Vorsicht bei der Einnahme des Arzneimittels ist erforderlich: Durch die Einnahme des Arzneimittels erhöht sich die Ausscheidung von Calcium im Urin. In den ersten Monaten nach Einnahmebeginn wird dadurch auch die Neigung zur Ausfällung von Calciumsalzen und unter Umständen zur Bildung von Steinen in Niere und Harnblase gesteigert. Dies kann durch eine reichliche Zufuhr von Flüssigkeit vermieden werden. Bei Niereninsuffizienz sollte das Arzneimittel nur unter laufender Überwachung der Calcium- und Phosphatkonzentrationen im Blut und Urin angewandt werden. Während einer Langzeitbehandlung mit dem Arzneimittel sollten die Calciumspiegel im Blut und im Urin überwacht werden und die Nierenfunktion durch Messung des Serumkreatinins überprüft werden. Diese Überprüfung ist besonders wichtig bei älteren Patienten und bei gleichzeitiger Behandlung mit Herzglykosiden (Arzneimittel zur Förderung der Funktion der Herzmuskulatur) oder Diuretika (Arzneimittel zur Förderung der Harnausscheidung). Im Falle von Hypercalcämie (erhöhte Calciumkonzentration im Blut) oder Anzeichen einer verminderten Nierenfunktion muss die Dosis verringert oder die Behandlung unterbrochen werden. Es empfiehlt sich die Dosis zu reduzieren oder die Behandlung zu unterbrechen, wenn der Calciumgehalt im Harn 7,5 mmol/24 Stunden (300 mg/24 Stunden) überschreitet. Wenn andere Vitamin-D-haltige Arzneimittel verordnet werden, muss die Dosis an Vitamin D in dem Arzneimittel berücksichtigt werden. Zusätzliche Verabreichungen von Vitamin D oder Calcium sollten nur unter ärztlicher Überwachung erfolgen. In solchen Fällen müssen die Calciumspiegel im Blut und Urin überwacht werden. Das Arzneimittel sollte bei Patienten mit gestörter Ausscheidung von Calcium und Phosphat über die Niere, bei Behandlung mit Benzothiadiazin-Derivaten (Arzneimittel zur Förderung der Harnausscheidung) und bei immobilisierten Patienten nur mit besonderer Vorsicht angewendet werden [Risiko der Hypercalcämie (erhöhte Calciumkonzentration im Blut) und Hypercalciurie (erhöhte Calciumkonzentration im Harn)]. Bei diesen Patienten sollten die Calciumspiegel im Blut und Urin überwacht werden. Das Arzneimittel sollte bei Patienten, die unter Sarcoidose leiden, nur mit Vorsicht angewendet werden, da das Risiko einer verstärkten Umwandlung von Vitamin D in seine aktive Form besteht. Bei diesen Patienten sollten die Calciumspiegel im Blut und Urin überwacht werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Buch - From Here to You
10,00 € *
zzgl. 3,95 € Versand

Die neue, brandheiße Serie der Autorin des internationalen Bestsellers "Beautiful Disaster": eine herzzerreißende Liebesgeschichte über eine Frau, die für einen Neuanfang kämpft, und einen Mann, der sie um jeden Preis beschützen will."Diese Liebesgeschichte ist echt und einzigartig, und sie gibt jeder Frau Hoffnung auf das Unmögliche. Nichts ist wertvoller als das. Gut gemacht, McGuire!" (Audrey Carlan, Bestsellerautorin von "Calendar Girl" und "Trinity")Was Leserinnen über "From Here to You" sagen:"Absolut süchtig machend!""O Gott! Ich habe gerade Travis Maddox betrogen!""Das beste Buch, das Jamie je geschrieben hat!""Sexy und süß, aufrichtig und heiß, emotional und spannend."Als Darby Dixon an ihrem Hochzeitstag in einem winzigen Bad in einer Kirche in Texas sitzt und einen positiven Schwangerschaftstest in Händen hält, wird ihr klar, dass eine Ehe mit ihrem gewalttätigen Verlobten die schlechteste Entscheidung ihres Lebens wäre. Sie war zwar noch nie sehr gut darin, auf sich selbst aufzupassen, aber jetzt geht es verdammt nochmal um die Zukunft ihres Babys. Also flieht sie mit wenig Geld und einer großen Portion Mut, um mit neuem Namen ein besseres Leben zu beginnen.Als Elitesoldat hat es Scott "Trex" Trexler in die gefährlichsten und korruptesten Krisengebiete der Welt verschlagen. Mit seinem neuesten, strenggeheimen Auftrag kehrt er nun endlich an den Ort zurück, an dem er sich das letzte Mal wirklich wohl gefühlt hat: Colorado Springs.In dem Moment, als Trex das Hotel betritt, in dem Darby inzwischen arbeitet, weiß sie, dass er gefährlich für sie ist. Er gibt zwar vor, nur einer der vielen heißen Feuerwehrmänner zu sein, die gegen den nahegelegenen Waldbrand kämpfen, aber Darby ahnt, dass etwas stimmt nicht. Auf keinen Fall wird sie sich wieder auf einen Mann einlassen, dem sie nicht völlig vertrauen kann - und Trex erzählt ihr offensichtlich nicht alles. Aber schon bald fällt es Darby trotzdem immer schwerer, ihr Herz davor zu schützen, doch Feuer zu fangen ..."Jamie McGuire schreibt ohne Kompromisse. Einfach echt und süchtig machend." USA heuteMcGuire, JamieJamie McGuire ist in Tulsa, Oklahoma, aufgewachsen und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern auf einer Farm in der Nähe ihrer Heimatstadt. Ihr erster Roman, »Beautiful Disaster«, war ein internationaler Erfolg, an den sich weitere New-York-Times-Bestseller anschlossen.

Anbieter: yomonda
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
PROSAN Vital Kapseln 120 St
Bestseller
42,98 € *
ggf. zzgl. Versand

PROSAN Vital Kapseln 120 Stück Anwendung: Mikronährstoff-Kombination zur Reduzierung von Müdigkeit und Erschöpfung - für geistige Leistungsfähigkeit, Energie-Stoffwechsel, Nerven und Herz Gerade in Phasen außergewöhnlicher körperlicher oder seelischer Belastung sollte man auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, verbunden mit einer ausreichenden Zufuhr von Vitalstoffen achten. Insbesondere wenn die stress-auslösende Situation über einen längeren Zeitraum besteht und wichtige Erholungsphasen ausbleiben, kann es dem Körper an die Reserven gehen – häufig verbunden mit einem erhöhten Bedarf an Energie und bestimmten Mikronährstoffen. proSan vital ist eine speziell entwickelte ausgewogene Kombination von Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen, Sekundären Pflanzenstoffen und Omega-3-Fettsäuren. Mikronährstoffe, die zur Erhaltung normaler Körperfunktionen beitragen: Reduzierung von Müdigkeit und Erschöpfung Vitamin C, B2, B3 (Niacin), B5, B6, B12, Magnesium und Folsäure Geistige und mentale Leistungsfähigkeit Vitamin B5 (Pantothensäure) Energiestoffwechsel Calcium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Jod, Vitamin B1, B2, B3, B5, B6, B12, C, Biotin Nervensystem Vitamin C, B1, B2, B3, B6, B12, Biotin, Magnesium, Kupfer und Jod Herzfunktion Omega-3-Fettsäuren* (EPA / DHA) und Vitamin B1 (Ab täglich 250 mg EPA und DHA wird diese positive Wirkung auf das Herz erreicht. Bei täglicher Einnahme von proSan vital ist dies der Fall.) Folsäure, Vitamine B6 und B12 für einem normalen Homocystein-Stoffwechsel Blutzuckerspiegel Chrom Dazu viele weitere Mikronährstoffe um einen erhöhten Bedarf abzudecken: Zusammensetzung Tagesdosis 4 Kapseln % RDA* Vitamine Vitamin A 750 mg RE 93 Vitamin C 480 mg 600 Vitamin E 70 mg a-TE 583 Vitamin B1 6 mg 545 Vitamin B2 8 mg 571 Niacin (B3) 60 mg NE 375 Pantothensäure (B5) 18 mg 300 Vitamin B6 8 mg 571 Vitamin B12 10 mg 400 Vitamin D 5 mg 100 Folsäure 800 µg 400 Biotin 165 mg 330 Mineralstoffe und Spurenelemente Calcium 240 mg 30 Magnesium 120 mg 32 Zink 10 mg 100 Selen 55 µg 100 Eisen 14 mg 100 Mangan 2 mg 100 Kupfer 1000 mg 100 Chrom 40 mg 100 Molybdän 50 mg 100 Jod 150 mg 100 Sekundäre Pflanzenstoffe Lemon-Bioflavonoide 5 mg ***** Gemischte natürliche Carotinoide 5 mg ***** (enthalten a-und b-Carotin, Lutein und Lycopin) Essentielle Fettsäuren Omega-3-Fettsäuren 440 mg ***** davon EPA (Eicosapentaensäure) 216 mg ***** DHA (Docosahexaensäure) 144 mg ***** * Empfohlene Tagesdosis gem. Nährwertkennzeichnungsverordnung) ***** Noch keine Empfehlung vorhanden Gebrauchsempfehlung: Sofern vom Arzt nicht anders empfohlen, täglich 4 Kapseln unzerkaut mit etwas Flüssigkeit zu oder nach einer Mahlzeit verzehren. Zutaten: Fischöl, Gelatine, Calciumcarbonat, Vitamin C, Feuchthaltemittel Glycerin, Magnesiumoxid, Feuchthaltemittel Sorbit, RRR-alfa-Tocopherol (Vitamin E), Sojaöl hydriert, Nicotinsäureamid (Vitamin B3), Eisen-Il-sulfat, Emulgator Lecithin, Stabilisator Siliciumdioxid, Pantothensäure (Vitamin B5), Mangangluconat, Zinkoxid, Pyridoxinhydrochlorid (Vitamin B6), Lemon-Bioflavonoide, Farbstoff Eisenoxidpigment, Riboflavin (Vitamin B2), Thiaminmononitrat (Vitamin B1), gemischte Carotinoide, Kupfersulfat, Folsäure, Retinolpalmitat (Vitamin A), Chrom-III-chlorid, Kaliumjodid, Biotin, Natriumselenat, Natriummolybdat, Cyanocobalamin (Vitamin B12), Colecalciferol (Vitamin D3) proSan vital ist frei von Konservierungsmitteln, künstlichen Farbstoffen, Milcheiweiß, Gluten, Lactose und Fructose. Für Diabetiker geeignet (0,007 BE pro Kapsel). Nährwertangaben: Tagesdosis 4 Kapseln pro 100 g Brennwert 50 kJ (12 kcal) 1325 kJ (320 kcal) Eiweiß 0,6 g 17 g Kohlenhydrate 0,3 g 8,8 g Fett 1 g 25,6 g Nahrungsergänzungsmittel Inhalt: 120 Kapseln (= 112 g)

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Boston to New Hampshire Fall Foliage White Moun...
113,36 € *
ggf. zzgl. Versand

Enjoy a spectacular day in the White Mountains of New Hampshire viewing the magnificent fall foliage. Your day will begin with front door hotel pick up service and be brought 2.5 hours north to White Mountains New Hampshire. From here, we will travel through the world renowned Kancamagus Highway. You'll enjoy several stops along this route for pictures and learn mountain history. You'll enjoy a stop in the mountain town of North Conway for lunch and shopping. After lunch we will depart and take a scenic tour on route 302 to the Mount Washington Hotel. A quick 30 minute stop here for a pictures of the hotel with Mountain Washington in the background then continue on the tour to view where Old Man on the Mountain was perched. Finally returning to Boston and direct hotel drop-off

Anbieter: Viator – Ein Trip...
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
SPENGLERSAN Blutdruck-Set 20+50 ml 1 P
Highlight
22,98 € *
ggf. zzgl. Versand

SPENGLERSAN Blutdruck-Set 20+50 ml PZN: 12450895 Spenglersan GmbH 1 P Spenglersan® Blutdruck-Set Spenglersan® Kolloid A Zusammensetzung: Was Spenglersan Kolloid A in 10 g enthält: Die Wirkstoffe sind: Antigene aus Mycobacterium bovis Spengler ad usum externum Dil. D9 (HAB, Vorschrift 58a) 5 g, Antitoxine aus Mycobacterium bovis Spengler ad usum externum Dil. D9 (HAB, Vorschrift 58b) 5 g, gemeinsam potenziert über 8 Stufen. Der sonstige Bestandteil ist: Thymol, Salzsäure 25% (m/V). Anwendungsgebiete: Spenglersan Kolloid A ist ein registriertes homöopathisches Arzneimittel und aufgrund arzneimittelrechtlicher Vorgaben ohne Angabe einer therapeutischen Indikation im Handel. Gegenanzeigen: Spenglersan Kolloid A darf nicht angewendet werden, wenn Sie überempfindlich sind gegenüber den arzneilich wirksamen Bestandteilen oder einem der sonstigen Bestandteile. Spenglersan® Kolloid A darf bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Nebenwirkungen: Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Hinweis: Bei Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen beobachten. Warnhinweise: Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Spenglersan® Kolloid A ist erforderlich in der Schwangerschaft und Stillzeit: Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen vorliegen, sollte Spenglersan® Kolloid A in Schwangerschaft und Stillzeit nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich bei der Anwendung des Arzneimittels bei älteren Menschen und für die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen. Es sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt. Wenn Sie eine größere Menge von Spenglersansup>® Kolloid A angewendet haben als Sie sollten, ist nicht mit Intoxikationen zu rechnen. Wenn Sie die Anwendung von Spenglersan® Kolloid A abbrechen, können sich die vorhandenen Beschwerden erneut verschlimmern. In diesem Fall sollten Sie unverzüglich Ihren Arzt bzw. Therapeuten befragen. Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Viscum-Entoxin N Zusammensetzung: 10 ml Viscum-Entoxin N enthalten als arzneilich wirksame Bestandteile: Nitroglycerinum (HAB 2003) Dil. D3 0,09 ml, Viscum album (HAB 2003) Ø [HAB V. 2a] 1,01 ml. Sonstiger Bestandteil: Ethanol 43% (m/m) 8,90 ml. Anwendungsgebiete: Viscum-Entoxin N ist ein homöopathisches Arzneimittel bei Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. Das Anwendungsgebiet leitet sich von den homöopathischen Arzneimittelbildern ab. Dazu gehört: Unterstützende Behandlung bei Bluthochdruck. Gegenanzeigen: Viscum-Entoxin N darf nicht von Alkoholkranken eingenommen werden. Wegen des Alkoholgehaltes soll Viscum-Entoxin N bei Leberkranken, Epileptikern und Personen mit organischen Erkrankungen des Gehirns nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Zur Anwendung dieses Arzneimittels bei Kindern liegen keine ausreichenden Erfahrungen vor. Es soll deshalb bei Kindern unter 12 Jahren nicht angewendet werden. Nebenwirkungen: Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Hinweis: Bei Anwendung eines homöopathischen Arzneimittels können sich die vorhandenen Beschwerden vorübergehend verschlimmern (Erstverschlimmerung). In diesem Fall sollten Sie das Arzneimittel absetzen und Ihren Arzt befragen. Warnhinweise: Die Anwendung des Arzneimittels sollte nicht ohne ärztlichen Rat erfolgen und ersetzt nicht andere vom Arzt verordnete Arzneimittel. Bei anhaltenden oder unklaren Beschwerden, insbesondere bei Schwindelgefühlen, Kopfschmerzen, Unruhezuständen, Kurzatmigkeit, Herzklopfen oder Schmerzen in der Herzgegend muss ein Arzt aufgesucht werden. Da keine ausreichend dokumentierten Erfahrungen zur Anwendung in der Schwangerschaft und Stillzeit vorliegen und wegen des Alkoholgehaltes, sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt angewendet werden. Für die Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich. Wichtige Warnhinweise zu bestimmten sonstigen Bestandteilen von Viscum-Entoxin N: Dieses Arzneimittel enth&aul;lt 50,6 Vol.-% Alkohol. Als maximale Tagesgabe nach der Dosierungsanleitung werden bei der Akutdosierung bis zu 0,48 g Alkohol und bei der chronischen Dosierung bis zu 0,24 g Alkohol zugeführt. Ein gesundheitliches Risiko besteht unter anderem bei Leberkranken, Epileptikern, Hirnkranken oder Hirngeschädigten sowie für Schwangere und Kinder. Die Wirkung anderer Arzneimittel kann beeinträchtigt oder verstärkt werden. Es sind keine Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln bekannt. Hinweis: Die Wirkung eines homöopathischen Arzneimittels kann durch allgemein schädigende Faktoren in der Lebensweise und durch Reiz- und Genussmittel ungünstig beeinflusst werden. Falls Sie sonstige Arzneimittel einnehmen, fragen Sie Ihren Arzt. Wenn Sie eine größere Menge Viscum-Entoxin N eingenommen haben als Sie sollten, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt oder Apotheker. Im Falle des Absetzens von Viscum-Entoxin N können erneut Blutdruckregulationsstörungen auftreten. In diesem Fall sollten Sie unverzüglich ihren Arzt befragen.

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
A Man About the House
10,49 € *
zzgl. 1,49 € Versand

Creator of some of Gainsborough Pictures' best-known melodramas, Leslie Arliss was well chosen to helm this atmospheric thriller, made in 1947. Boasting cinematography by Oscar winner Georges Perinal and an early film role for Kieron Moore, A Man About the House is adapted from the novel of the same name by noted English writer and composer Francis Brett Young. It is featured here in a brand-new transfer from the original film elements in its as-exhibited theatrical aspect ratio. Two English sisters, Ellen and Agnes Isit, inherit a Neopolitan villa from their uncle and move to Italy in order to sell the property. Once there, they fall under the spell of the villa's handsome and charismatic caretaker, Salvatore. The villa was once owned by Salvatore's family, and he longs to regain ownership of the property; when he marries Agnes, his dream moves a step closer. But Agnes begins to suffer from a debilitating illness, and her sister's suspicions are aroused... Special Feature: Image Gallery

Anbieter: Zavvi
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
IBU 400 Dr.Mann Filmtabletten 20 St - Versandko...
Angebot
4,98 € *
zzgl. 2,50 € Versand

Wichtiger Hinweis: Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben! IBU 400 Dr.Mann Filmtabletten Leicht zu schluckende Filmtabletten Gut zu dosieren, durch Teilbarkeit Auch für Kinder ab 6 Jahren Bewährter WirkstoffLesen Sie die gesamte Packungsbeilage sorgfältig durch, bevor Sie mit der Einnahme dieses Arzneimittels beginnen, denn sie enthält wichtige Informationen. Nehmen Sie dieses Arzneimittel immer genau wie in dieser Packungsbeilage beschrieben bzw. genau nach Anweisung Ihres Arztes oder Apothekers ein. - Heben Sie die Packungsbeilage auf. Vielleicht möchten Sie diese später nochmals lesen. - Fragen Sie Ihren Apotheker, wenn Sie weitere Informationen oder einen Rat benötigen. - Wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Dies gilt auch für Nebenwirkungen, die nicht in dieser Packungsbeilage angegeben sind. Siehe Abschnitt 4. - Wenn Sie sich nach 4 Tagen nicht besser oder gar schlechter fühlen, wenden Sie sich an Ihren Arzt. Was in dieser Packungsbeilage steht 1. Was ist Ibu 400 Dr. Mann ® und wofür wird es angewendet? 2. Was sollten Sie vor der Einnahme von Ibu 400 Dr. Mann® beachten? 3. Wie ist Ibu 400 Dr. Mann® einzunehmen? 4. Welche Nebenwirkungen sind möglich? 5. Wie ist Ibu 400 Dr. Mann® aufzubewahren? 6. Inhalt der Packung und weitere Informationen 1. Was ist IBU 400 Dr. Mann® und wofür wird es angewendet? Ibu 400 Dr. Mann® ist ein entzündungshemmendes und schmerzstillendes Arzneimittel (nicht-steroidales Antiphlogistikum/Antirheumatikum). Anwendungsgebiete von Ibu 400 Dr. Mann® Ibu 400 Dr. Mann® wird angewendet bei - leichten bis mäßig starken Schmerzen - Fieber. 2. Was sollten Sie vor der Einnahme von IBU 400 Dr. Mann® beachten? Ibu 400 Dr. Mann® darf nicht eingenommen werden - wenn Sie allergisch gegen Ibuprofen oder einen der in Abschnitt 6. genannten sonstigen Bestandteile dieses Arzneimittels sind. - wenn Sie in der Vergangenheit mit Asthmaanfällen, Nasenschleimhautschwellungen oder Hautreaktionen nach der Einnahme von Acetylsalicylsäure oder anderen nicht-steroidalen Entzündungshemmern reagiert haben. - bei ungeklärten Blutbildungsstörungen - bei bestehenden oder in der Vergangenheit wiederholt aufgetretenen Magen/Zwölffingerdarm-Geschwüren (peptischen Ulzera) oder Blutungen (mindestens 2 unterschiedliche Episoden nachgewiesener Geschwüre oder Blutungen) - bei Magen-Darm-Blutung oder -Durchbruch (Perforation) in der Vorgeschichte im Zusammenhang mit einer vorherigen Therapie mit nicht-steroidalen Antirheumatika/ Antiphlogistika (NSAR) - bei Hirnblutungen (zerebrovaskulären Blutungen) oder anderen aktiven Blutungen - bei schweren Leber-oder Nierenfunktionsstörungen - bei schwerer Herzschwäche (Herzinsuffizienz) - im letzten Drittel der Schwangerschaft. - bei Kindern unter 20 kg (6 Jahren), da diese Dosisstärke aufgrund des Wirkstoffgehaltes in der Regel nicht geeignet ist. Warnhinweise und Vorsichtsmaßnahmen Sicherheit im Magen-Darm-Trakt Eine gleichzeitige Anwendung von Ibu 400 Dr. Mann® mit anderen nicht-steroidalen Entzündungshemmern, einschließlich so genannten COX-2-Hemmern (Cyclooxigenase-2-Hemmern), sollte vermieden werden. Nebenwirkungen können reduziert werden, indem die niedrigste wirksame Dosis über den kürzesten, für die Symptomkontrolle erforderlichen Zeitraum angewendet wird. Ältere Patienten: Bei älteren Patienten treten häufiger Nebenwirkungen nach Anwendung von NSAR auf, insbesondere Blutungen und Durchbrüche im Magen- und Darmbereich, die unter Umständen lebensbedrohlich sein können. Daher ist bei älteren Patienten eine besonders sorgfältige ärztliche Überwachung erforderlich. Blutungen des Magen-Darm-Traktes, Geschwüre und Durchbrüche (Perforationen): Blutungen des Magen-Darm-Traktes, Geschwüre und Perforationen, auch mit tödlichem Ausgang, wurden während der Behandlung mit allen NSAR berichtet. Sie traten mit oder ohne vorherige Warnsymptome bzw. schwerwiegende Ereignisse im Magen-Darm-Trakt in der Vorgeschichte zu jedem Zeitpunkt der Therapie auf. Das Risiko für das Auftreten von Magen-Darm-Blutungen, Geschwüren und Durchbrüchen ist höher mit steigender NSAR-Dosis, bei Patienten mit Geschwüren in der Vorgeschichte, insbesondere mit den Komplikationen Blutung oder Durchbruch (s. Abschnitt 2: „Ibu 400 Dr. Mann® darf nicht eingenommen werden“), und bei älteren Patienten. Diese Patienten sollten die Behandlung mit der niedrigsten verfügbaren Dosis beginnen. Für diese Patienten sowie für Patienten, die eine begleitende Therapie mit niedrig dosierter Acetylsalicylsäure (ASS) oder anderen Arzneimitteln, die das Risiko für Magen- Darm-Erkrankungen erhöhen können, benötigen, sollte eine Kombinationstherapie mit Magenschleimhaut schützenden Arzneimitteln (z. B. Misoprostol oder Protonenpumpenhemmer) in Betracht gezogen werden. Wenn Sie eine Vorgeschichte von Nebenwirkungen am Magen-Darm-Trakt, aufweisen, insbesondere in höherem Alter, sollten Sie jegliche ungewöhnliche Symptome im Bauchraum (vor allem Magen- Darm-Blutungen) insbesondere am Anfang der Therapie melden. Vorsicht ist angeraten, wenn Sie gleichzeitig Arzneimittel erhalten, die das Risiko für Geschwüre oder Blutungen erhöhen können, wie z. B. orale Kortikosteroide, blutgerinnungshemmende Medikamente wie Warfarin, selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer, die unter anderem zur Behandlung von depressiven Verstimmungen eingesetzt werden, oder Thrombozytenaggregationshemmer wie ASS (s. Abschnitt 2: „Bei Einnahme von Ibu 400 Dr. Mann® zusammen mit anderen Arzneimitteln“). Wenn es bei Ihnen während der Behandlung mit Ibu 400 Dr. Mann® zu Magen-Darm-Blutungen oder Geschwüren kommt, ist die Behandlung abzusetzen. NSAR sollten bei Patienten mit einer gastrointestinalen Erkrankung in der Vorgeschichte (Colitis ulzerosa, Morbus Crohn) mit Vorsicht angewendet werden, da sich ihr Zustand verschlechtern kann (s. Abschnitt 4). Wirkungen am Herz-Kreislauf-System Arzneimittel wie Ibu 400 Dr. Mann® sind möglicherweise mit einem geringfügig erhöhten Risiko für Herzanfälle („Herzinfarkt“) oder Schlaganfälle verbunden. Jedwedes Risiko ist wahrscheinlicher mit hohen Dosen und länger dauernder Behandlung. Überschreiten Sie nicht die empfohlene Dosis oder Behandlungsdauer (maximal 4 Tage)! Wenn Sie Herzprobleme oder einen vorangegangenen Schlaganfall haben oder denken, dass Sie ein Risiko für diese Erkrankungen aufweisen könnten (z.B. wenn Sie hohen Blutdruck, Diabetes oder hohe Cholesterinwerte haben oder Raucher sind), sollten Sie Ihre Behandlung mit Ihrem Arzt oder Apotheker besprechen. Hautreaktionen Unter NSAR-Therapie wurde sehr selten über schwerwiegende Hautreaktionen mit Rötung und Blasenbildung, einige mit tödlichem Ausgang, berichtet (exfoliative Dermatitis, Stevens-Johnson-Syndrom und toxische epidermale Nekrolyse/Lyell-Syndrom; siehe Abschnitt 4). Das höchste Risiko für derartige Reaktionen scheint zu Beginn der Therapie zu bestehen, da diese Reaktionen in der Mehrzahl der Fälle im ersten Behandlungsmonat auftraten. Beim ersten Anzeichen von Hautausschlägen, Schleimhaut-defekten oder sonstigen Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion sollte Ibu 400 Dr. Mann® abgesetzt und umgehend der Arzt konsultiert werden. Während einer Windpockeninfektion (Varizellen-Infektion) sollte eine Anwendung von Ibu 400 Dr. Mann® vermieden werden. Sonstige Hinweise Ibu 400 Dr. Mann® sollte nur unter strenger Abwägung des Nutzen- Risiko-Verhältnisses angewendet werden: - bei bestimmten angeborenen Blutbildungsstörungen (z.B. akute intermittierende Porphyrie); - bei bestimmten Autoimmunerkrankungen (systemischer Lupus erythematodes und Mischkollage nose); Eine besonders sorgfältige ärztliche Überwachung ist erforderlich: - bei eingeschränkter Nieren- oder Leberfunktion - direkt nach größeren chirurgischen Eingriffen - bei Allergien (z.B. Hautreaktionen auf andere Arzneimittel, Asthma, Heuschnupfen), chronischen Nasenschleimhautschwellungen oder chronischen, die Atemwege verengenden Atemwegserkrankungen Schwere akute Überempfindlichkeitsreaktionen (z.B. anaphylaktischer Schock) werden sehr selten beobachtet. Bei ersten Anzeichen einer schweren Überempfindlichkeitsreaktion nach Einnahme von Ibu 400 Dr. Mann® muss die Therapie abgebrochen werden. Der Symptomatik entsprechende, medizinisch erforderliche Maßnahmen müssen durch fachkundige Personen eingeleitet werden. Ibuprofen, der Wirkstoff von Ibu 400 Dr. Mann®, kann vorübergehend die Blutplättchenfunktion (Thrombozytenaggregation) hemmen. Patienten mit Blutgerinnungsstörungen sollten daher sorgfältig überwacht werden. Bei länger dauernder Gabe von Ibu 400 Dr. Mann® ist eine regelmäßige Kontrolle der Leberwerte, der Nierenfunktion sowie des Blutbildes erforderlich. Bei Einnahme von Ibu 400 Dr. Mann® vor operativen Eingriffen ist der Arzt oder Zahnarzt zu befragen bzw. zu informieren. Die längere Anwendung jeglicher Art von Schmerzmitteln gegen Kopfschmerzen kann diese verschlimmern. Ist dies der Fall oder wird dies vermutet, sollte ärztlicher Rat eingeholt und die Behandlung abgebrochen werden. Die Diagnose von Kopfschmerz bei Medikamentenübergebrauch (Medication Overuse Headache, MOH) sollte bei Patienten vermutet werden, die an häufigen oder täglichen Kopfschmerzen leiden, obwohl (oder gerade weil) sie regelmäßig Arzneimittel gegen Kopfschmerzen einnehmen. Ganz allgemein kann die gewohnheitsmäßige Einnahme von Schmerzmitteln, insbesondere bei Kombination mehrerer schmerzstillender Wirkstoffe, zur dauerhaften Nierenschädigung mit dem Risiko eines Nierenversagens (Analgetika-Nephropathie) führen. Ibu 400 Dr. Mann® gehört zu einer Gruppe von Arzneimitteln (nicht-steroidale Antirheumatika), die die Fruchtbarkeit von Frauen beeinträchtigen können. Diese Wirkung ist nach Absetzen des Arzneimittels reversibel (umkehrbar). Kinder und Jugendliche Bitte beachten Sie die Hinweise unter Abschnitt 2: „Ibu 400 Dr. Mann® darf nicht eingenommen/angewendet werden“. Bei Einnahme von Ibu 400 Dr. Mann® zusammen mit anderen Arzneimitteln Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Die gleichzeitige Anwendung von Ibu 400 Dr. Mann® und Digoxin (Mittel zur Stärkung der Herzkraft), Phenytoin (Mittel zur Behandlung von Krampfanfällen) oder Lithium (Mittel zur Behandlung geistigseelischer Erkrankungen) kann die Konzentration dieser Arzneimittel im Blut erhöhen. Eine Kontrolle der Serum-Lithium-Spiegel, der Serum-Digoxin- und der Serum-Phenytoin-Spiegel ist bei bestimmungsgemäßer Anwendung (maximal über 4 Tage) in der Regel nicht erforderlich. Blutgerinnungshemmer (z.B. Acetylsalicylsäure/Aspirin, Warfarin, Ticlopidin), Arzneimittel gegen Blut- hochdruck (ACE-Hemmer, z.B. Captopril, Betarezeptorblocker, Angiotensin II Antagonisten) sowie einige andere Arzneimittel können die Behandlung mit Ibuprofen beeinträchtigen oder durch eine solche selbst beeinträchtigt werden. Deshalb sollten Sie stets ärztlichen Rat einholen, bevor Sie Ibuprofen gleichzeitig mit anderen Arzneimitteln anwenden. Ibu 400 Dr. Mann® kann die Wirkung von entwässernden und blutdrucksenkenden Arzneimitteln (Diuretika und Antihypertensiva) abschwächen. Ibu 400 Dr. Mann® kann die Wirkung von ACEHemmern (Mittel zur Behandlung von Herzschwäche und Bluthochdruck) abschwächen. Bei gleichzeitiger Anwendung kann weiterhin das Risiko für das Auftreten einer Nierenfunktionsstörung erhöht sein. Die gleichzeitige Gabe von Ibu 400 Dr. Mann® und kaliumsparenden Entwässerungsmitteln (bestimmte Diuretika) kann zu einer Erhöhung des Kaliumspiegels im Blut führen. Die gleichzeitige Verabreichung von Ibu 400 Dr. Mann® mit anderen entzündungs- und schmerzhemmenden Mitteln aus der Gruppe der nicht-steroidalen Antiphlogistika oder mit Glukokortikoiden erhöht das Risiko für Magen-Darm- Geschwüre oder Blutungen. Thrombozytenaggregationshemmer und bestimmte Antidepressiva (selektive Serotonin Wiederaufnahmehemmer/ SSRI) können das Risiko für Magen-Darm-Blutungen erhöhen. Die Gabe von Ibu 400 Dr. Mann® innerhalb von 24 Stunden vor oder nach Gabe von Methotrexat kann zu einer erhöhten Konzentration von Methotrexat und einer Zunahme seiner unerwünschten Wirkungen führen. Das Risiko einer nierenschädigenden Wirkung durch Ciclosporin (Mittel, das zur Verhinderung von Transplantatabstoßungen, aber auch in der Rheuma- Behandlung eingesetzt wird) wird durch die gleichzeitige Gabe bestimmter nicht-steroidaler Antiphlogistika erhöht. Dieser Effekt kann auch für eine Kombination von Ciclosporin mit Ibuprofen nicht ausgeschlossen werden. Arzneimittel, die Probenecid oder Sulfinpyrazon (Mittel zur Behandlung von Gicht) enthalten, können die Ausscheidung von Ibuprofen verzögern. Dadurch kann es zu einer Anreicherung von Ibu 400 Dr. Mann® im Körper mit Verstärkung seiner unerwünschten Wirkungen kommen. NSAR können möglicherweise die Wirkung von blutgerinnungshemmenden Arzneimitteln wie Warfarin verstärken. Bei gleichzeitiger Behandlung wird eine Kontrolle des Gerinnungsstatus empfohlen. Klinische Untersuchungen haben Wechselwirkungen zwischen NSAR und Sulfonylharnstoffen (Mittel zur Senkung des Blutzuckers) gezeigt. Obwohl Wechselwirkungen zwischen Ibuprofen und Sulfonylharnstoffen bisher nicht beschrieben sind, wird vorsichtshalber bei gleichzeitiger Einnahme eine Kontrolle der Blutzuckerwerte empfohlen. Tacrolimus: Das Risiko einer Nierenschädigung ist erhöht, wenn beide Arzneimittel gleichzeitig verabreicht werden. Zidovudin: Es gibt Hinweise auf ein erhöhtes Risiko für Einblutungen in Gelenke (Hämarthrosen) und Hämatome bei HIV-positiven Hämophilie-Patienten („Blutern“), die gleichzeitig Zidovudin und Ibuprofen einnehmen. Bei Einnahme von Ibu 400 Dr. Mann® zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken Während der Anwendung von Ibu 400 Dr. Mann® sollten Sie möglichst keinen Alkohol trinken. Schwangerschaft und Stillzeit Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat. Schwangerschaft Wird während der Anwendung von Ibu 400 Dr. Mann® eine Schwangerschaft festgestellt, so ist der Arzt zu benachrichtigen. Sie dürfen Ibuprofen im ersten und zweiten Schwangerschaftsdrittel nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden. Im letzten Drittel der Schwangerschaft darf Ibu 400 Dr. Mann® wegen eines erhöhten Risikos von Komplikationen für Mutter und Kind nicht angewendet werden. Ibu 400 400mg Filmtablette Wirkstoff: Ibuprofen Gebrauchsinformation: Information für den Anwender Stillzeit Der Wirkstoff Ibuprofen und seine Abbauprodukte gehen nur in geringen Mengen in die Muttermilch über. Da nachteilige Folgen für den Säugling bisher nicht bekannt geworden sind, wird bei kurzfristiger Anwendung eine Unterbrechung des Stillens in der Regel nicht erforderlich sein. Wird eine längere Anwendung bzw. Einnahme höherer Dosen verordnet, sollte jedoch ein frühzeitiges Abstillen erwogen werden. Verkehrstüchtigkeit und Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen Da bei der Anwendung von Ibu 400 Dr. Mann® in höherer Dosierung zentralnervöse Nebenwirkungen wie Müdigkeit und Schwindel auftreten können, kann im Einzelfall das Reaktionsvermögen verändert und die Fähigkeit zur aktiven Teilnahme am Straßenverkehr und zum Bedienen von Maschinen beeinträchtigt werden. Dies gilt in verstärktem Maße im Zusammenwirken mit Alkohol. Sie können dann auf unerwartete und plötzliche Ereignisse nicht mehr schnell und gezielt genug reagieren. Fahren Sie in diesem Fall nicht Auto oder andere Fahrzeuge! Bedienen Sie keine Werkzeuge oder Maschinen! Arbeiten Sie nicht ohne sicheren Halt! 3. Wie ist IBU 400 Dr. Mann® einzunehmen? Falls vom Arzt nicht anders verordnet, gelten die folgenden Dosierungsrichtlinien Nehmen Sie Ibu 400 Dr. Mann® immer genau nach Anweisung in dieser Packungsbeilage. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Nehmen Sie Ibu 400 Dr. Mann® ohne ärztlichen oder zahn

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Geocaching-Kids Allgäu: 2.Fall: Kilroy was here!
6,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Geocaching-Kids Allgäu: 2.Fall: Kilroy was here! ab 6.99 € als epub eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Belletristik, Erzählungen,

Anbieter: hugendubel
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
CALCIMED D3 600 mg/400 I.E. Kautabletten 96 St ...
Empfehlung
18,98 € *
zzgl. 2,50 € Versand

Hermes Arzneimittel Calcimed D3 600 mg / 400 l.E. Kautabletten Weitere ProduktinformationenWirkstoffe 600.65 mg Calcium-Ion 400 I.E. Colecalciferol 0.01 mg Colecalciferol 1500 mg CalciumcarbonatIndikation/Anwendung Calcium-Vitamin D3-Präparat. Es wird angewendet bei nachgewiesenem Calcium- und Vitamin D3-Mangel sowie zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose.Dosierung Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: Erwachsene nehmen 2 mal täglich 1 Brausetablette ein (morgens und abends je 1 Brausetablette, entsprechend 1200 mg Calcium und 800 I.E. Vitamin D3). Die Einnahme sollte langfristig erfolgen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wie lange Sie das Arzneimittel einnehmen sollen. Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben, als Sie sollten: Eine Überdosierung kann zu Übelkeit, Erbrechen, krankhaftem Durstgefühl, vermehrter Harnbildung oder Verstopfung führen. Bei Verdacht auf Überdosierung verständigen Sie bitte sofort Ihren Arzt. Dieser kann gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen einleiten. Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels vergessen haben: Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern bleiben Sie bei Ihrem Einnahmerhythmus.Art und Weise Die Brausetablette wird in einem Glas Wasser aufgelöst und sofort getrunken. Sie können das Arzneimittel zum Essen oder auch zwischen den Mahlzeiten einnehmen.Nebenwirkungen Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind. Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, nehmen Sie das Arzneimittel nicht weiter ein und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf. Nach der Einnahme können selten Verstopfung, Blähungen, Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall auftreten. Selten können Juckreiz, Nesselsucht und Hautausschlag auftreten. Sehr selten können allergische Reaktionen hervorgerufen werden. In den ersten Monaten der Gabe von Calcium kommt es zu einer vermehrten Calciumausscheidung im Urin, die eine Steinbildung begünstigen kann. Bei Niereninsuffizienz und langfristiger Einnahme kann es zu einer Erhöhung der Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie), zu einer vermehrten Calciumausscheidung im Urin (Hypercalciurie) und zur Untersäuerung des Blutes (metabolische Alkalose) kommen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind.Wechselwirkungen Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Bei gleichzeitiger Behandlung mit Digitalisglykosiden kann es zu Herzrhythmusstörungen kommen. Eine strenge ärztliche Kontrolle einschließlich EKG-Untersuchung und Kontrolle des Calcium-Blutspiegels ist deshalb erforderlich. Bei gleichzeitiger Einnahme von harntreibenden Mitteln der Stoffgruppe der Thiazide sollte der Serumcalciumspiegel regelmäßig kontrolliert werden, da Thiazide die Ausscheidung von Calcium mit dem Urin einschränken Die Aufnahme und damit auch die Wirksamkeit von verschiedenen Antibiotika wie z.B. Tetracyclinen, Chinolonen, einigen Cefalosporinen sowie vielen anderen Arzneimitteln (z.B. dem Pilzmittel Ketoconazol, Eisen-, Natriumfluorid-, Estramustin-, Bisphosphonatpräparaten) wird durch die gleichzeitige Einnahme vermindert. Die Aufnahme von Aluminiumund Wismutsalzen und damit auch deren Toxizität wird durch die im Calcium-Vitamin-D-Präparat möglicherweise enthaltene Citronensäure gesteigert. Zwischen der Einnahme des Arzneimittels und anderer Präparate sollte daher in der Regel ein Abstand von mindestens 2 Stunden eingehalten werden. Zwischen der Gabe von Colestyramin und Vitamin D sollten mindestens 2 Stunden Abstand gehalten werden, da sonst das Vitamin D nicht richtig aufgenommen wird. Gleichzeitige Gabe mit Rifampicin, Phenytoin, Barbituraten oder Glucocorticoiden kann zu einer Wirkungsverringerung von Vitamin D führen. Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken: Bitte beachten Sie, dass Milchprodukte einen hohen Calciumgehalt haben. Ein Liter Milch kann bis zu 1200 mg Calcium enthalten. Dies sollte bei der Einnahme berücksichtigt werden. Oxalsäure (in Spinat und Rhabarber enthalten) und Phytinsäure (in Vollkorn enthalten)kann die Calcium-Resorption durch Bildung unlöslicher Verbindungen mit Calciumionen hemmen. Patienten sollten innerhalb von zwei Stunden nach der Aufnahme von Nahrungsmitteln mit hohem Gehalt von Oxal- oder Phytinsäure keine calciumhaltigen Arzneimittel einnehmen.Gegenanzeigen Darf nicht eingenommen werden wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Calciumcarbonat, Colecalciferol (Vitamin D3) oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind bei erhöhtem Calciumgehalt des Blutes (Hypercalcämie) bei vermehrter Calciumausscheidung im Harn (Hypercalciurie) bei Nierenkalksteinen bei Gewebsverkalkungen der Niere (Nephrocalcinose) bei eingeschränkter Nierenfunktion (Niereninsuffizienz) bei Überfunktion der Nebenschilddrüse, der meist ein Nebenschilddrüsenadenom mit erhöhter Parathormonausschüttung zugrunde liegt (primärer Hyperparathyreoidismus) bei Vitamin-D-Überdosierung bei multiplem Knochenmarkstumor (Myelom) bei Tochtergeschwülsten im Knochen (Knochenmetastasen) bei Ruhigstellung von Gliedmaßen (Immobilisierung)Schwangerschaft und Stillzeit In der Schwangerschaft sollte eine tägliche Einnahme von 500 I.E. Vitamin D nicht überschritten werden. Es darf deshalb nicht mehr als täglich 1 Brausetablette 400 I.E. Vitamin D) eingenommen werden. Bisher sind keine Risiken im angegebenen Dosisbereich bekannt. Langanhaltende Überdosierungen von Vitamin D müssen in der Schwangerschaft verhindert werden, da eine daraus resultierende Hypercalcämie (erhöhte Calciumkonzentration im Blut) zu körperlicher und geistiger Behinderung sowie angeborenen Herz- und Augenerkrankungen des Kindes führen kann. Vitamin D und seine Stoffwechselprodukte gehen in die Muttermilch über. Eine auf diesem Wege erzeugte Überdosierung beim Säugling ist nicht beobachtet worden. Calcium geht in geringen Mengen in die Muttermilch über, ohne einen nachteiligen Effekt auf das Kind zu haben.Patientenhinweise Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich: Während einer Langzeittherapie ist der Serum- und Urincalciumspiegel sowie die Nierenfunktion regelmäßig zu kontrollieren. Gegebenenfalls kann Ihr Arzt, abhängig von den gemessenen Werten, die Dosierung reduzieren oder die Behandlung unterbrechen. Bei Patienten, die unter einer gestörten Nierenfunktion leiden, ist das Arzneimittel mit Vorsicht anzuwenden. Bei diesen Patienten sollte der Serum- und Urincalciumspiegel kontrolliert werden. Eine zusätzliche Einnahme von Calcium und Vitamin D darf nur unter ärztlicher Kontrolle einschließlich wöchentlicher Überprüfung des Serum- und Urincalciumspiegels erfolgen. Das Arzneimittel sollte bei Patienten, die unter Sarcoidose leiden, nur mit Vorsicht angewendet werden, da das Risiko einer verstärkten Umwandlung von Vitamin D in seine aktive Form besteht. Bei diesen Patienten sollten die Calciumspiegel im Blut und Urin überwacht werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen: Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
Explore The Ancient City Of Yapahuwa
81,62 € *
ggf. zzgl. Versand

Enjoy the convenience of being picked up from your hotel in Negombo at 7 am. Drive for 113 KM in an air-conditioned vehicle to Yapahuwa. Arrive at Yapahuwa at 9:30 am. Explore the ruins of Yapahuwa. Discover Yapahuwa’s 13th-century rock fortress. When the Dravidians invaded, this fortress was crucial during King Bhuvenakabahu’s last stand. Here the dramatic story of how the king attempted to save the Holy Tooth Relic of Buddha. After the fall of the Kingdom, the fortress was used as a monastery by Buddhist monks. Admire the remains of the monk’s stupa, which can still be seen on the summit of the rock. The stupa also contains paintings and Buddha statues from the Kandyan era. At 2 pm, stop for lunch at a place of local restaurant. Afterward, depart for Negombo at 3 pm and arrive at your hotel at approximately 6 pm.

Anbieter: Viator – Ein Trip...
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot
CALCIMED D3 600 mg/400 I.E. Brausetabletten 20 ...
Bestseller
7,98 € *
zzgl. 2,50 € Versand

Hermes Arzneimittel Calcimed D3 600mg/400 l.E. Brausetabletten Weitere Produktinformationen Wirkstoffe 600.65 mg Calcium-Ion 400 I.E. Colecalciferol 0.01 mg Colecalciferol 1500 mg Calciumcarbonat Indikation/Anwendung Calcium-Vitamin D3-Präparat. Es wird angewendet bei nachgewiesenem Calcium- und Vitamin D3-Mangel sowie zur unterstützenden Behandlung von Osteoporose. Dosierung Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis: Erwachsene nehmen 2 mal täglich 1 Brausetablette ein (morgens und abends je 1 Brausetablette, entsprechend 1200 mg Calcium und 800 I.E. Vitamin D3). Die Einnahme sollte langfristig erfolgen. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, wie lange Sie das Arzneimittel einnehmen sollen. Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben, als Sie sollten: Eine Überdosierung kann zu Übelkeit, Erbrechen, krankhaftem Durstgefühl, vermehrter Harnbildung oder Verstopfung führen. Bei Verdacht auf Überdosierung verständigen Sie bitte sofort Ihren Arzt. Dieser kann gegebenenfalls erforderliche Maßnahmen einleiten. Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels vergessen haben: Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben, sondern bleiben Sie bei Ihrem Einnahmerhythmus. Art und Weise Die Brausetablette wird in einem Glas Wasser aufgelöst und sofort getrunken. Sie können das Arzneimittel zum Essen oder auch zwischen den Mahlzeiten einnehmen. Nebenwirkungen Wie alle Arzneimittel kann das Präparat Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen. Bedeutsame Nebenwirkungen oder Zeichen, auf die Sie achten sollten, und Maßnahmen, wenn Sie betroffen sind. Wenn Sie von einer der nachfolgend genannten Nebenwirkungen betroffen sind, nehmen Sie das Arzneimittel nicht weiter ein und suchen Sie Ihren Arzt möglichst umgehend auf. Nach der Einnahme können selten Verstopfung, Blähungen, Übelkeit, Bauchschmerzen und Durchfall auftreten. Selten können Juckreiz, Nesselsucht und Hautausschlag auftreten. Sehr selten können allergische Reaktionen hervorgerufen werden. In den ersten Monaten der Gabe von Calcium kommt es zu einer vermehrten Calciumausscheidung im Urin, die eine Steinbildung begünstigen kann. Bei Niereninsuffizienz und langfristiger Einnahme kann es zu einer Erhöhung der Calciumkonzentration im Blut (Hypercalcämie), zu einer vermehrten Calciumausscheidung im Urin (Hypercalciurie) und zur Untersäuerung des Blutes (metabolische Alkalose) kommen. Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die nicht angegeben sind. Wechselwirkungen Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt. Bei gleichzeitiger Behandlung mit Digitalisglykosiden kann es zu Herzrhythmusstörungen kommen. Eine strenge ärztliche Kontrolle einschließlich EKG-Untersuchung und Kontrolle des Calcium-Blutspiegels ist deshalb erforderlich. Bei gleichzeitiger Einnahme von harntreibenden Mitteln der Stoffgruppe der Thiazide sollte der Serumcalciumspiegel regelmäßig kontrolliert werden, da Thiazide die Ausscheidung von Calcium mit dem Urin einschränken Die Aufnahme und damit auch die Wirksamkeit von verschiedenen Antibiotika wie z.B. Tetracyclinen, Chinolonen, einigen Cefalosporinen sowie vielen anderen Arzneimitteln (z.B. dem Pilzmittel Ketoconazol, Eisen-, Natriumfluorid-, Estramustin-, Bisphosphonatpräparaten) wird durch die gleichzeitige Einnahme vermindert. Die Aufnahme von Aluminiumund Wismutsalzen und damit auch deren Toxizität wird durch die im Calcium-Vitamin-D-Präparat möglicherweise enthaltene Citronensäure gesteigert. Zwischen der Einnahme des Arzneimittels und anderer Präparate sollte daher in der Regel ein Abstand von mindestens 2 Stunden eingehalten werden. Zwischen der Gabe von Colestyramin und Vitamin D sollten mindestens 2 Stunden Abstand gehalten werden, da sonst das Vitamin D nicht richtig aufgenommen wird. Gleichzeitige Gabe mit Rifampicin, Phenytoin, Barbituraten oder Glucocorticoiden kann zu einer Wirkungsverringerung von Vitamin D führen. Einnahme zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken: Bitte beachten Sie, dass Milchprodukte einen hohen Calciumgehalt haben. Ein Liter Milch kann bis zu 1200 mg Calcium enthalten. Dies sollte bei der Einnahme berücksichtigt werden. Oxalsäure (in Spinat und Rhabarber enthalten) und Phytinsäure (in Vollkorn enthalten)kann die Calcium-Resorption durch Bildung unlöslicher Verbindungen mit Calciumionen hemmen. Patienten sollten innerhalb von zwei Stunden nach der Aufnahme von Nahrungsmitteln mit hohem Gehalt von Oxal- oder Phytinsäure keine calciumhaltigen Arzneimittel einnehmen. Gegenanzeigen Darf nicht eingenommen werden wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Calciumcarbonat, Colecalciferol (Vitamin D3) oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels sind bei erhöhtem Calciumgehalt des Blutes (Hypercalcämie) bei vermehrter Calciumausscheidung im Harn (Hypercalciurie) bei Nierenkalksteinen bei Gewebsverkalkungen der Niere (Nephrocalcinose) bei eingeschränkter Nierenfunktion (Niereninsuffizienz) bei Überfunktion der Nebenschilddrüse, der meist ein Nebenschilddrüsenadenom mit erhöhter Parathormonausschüttung zugrunde liegt (primärer Hyperparathyreoidismus) bei Vitamin-D-Überdosierung bei multiplem Knochenmarkstumor (Myelom) bei Tochtergeschwülsten im Knochen (Knochenmetastasen) bei Ruhigstellung von Gliedmaßen (Immobilisierung) Schwangerschaft und Stillzeit In der Schwangerschaft sollte eine tägliche Einnahme von 500 I.E. Vitamin D nicht überschritten werden. Es darf deshalb nicht mehr als täglich 1 Brausetablette 400 I.E. Vitamin D) eingenommen werden. Bisher sind keine Risiken im angegebenen Dosisbereich bekannt. Langanhaltende Überdosierungen von Vitamin D müssen in der Schwangerschaft verhindert werden, da eine daraus resultierende Hypercalcämie (erhöhte Calciumkonzentration im Blut) zu körperlicher und geistiger Behinderung sowie angeborenen Herz- und Augenerkrankungen des Kindes führen kann. Vitamin D und seine Stoffwechselprodukte gehen in die Muttermilch über. Eine auf diesem Wege erzeugte Überdosierung beim Säugling ist nicht beobachtet worden. Calcium geht in geringen Mengen in die Muttermilch über, ohne einen nachteiligen Effekt auf das Kind zu haben. Patientenhinweise Besondere Vorsicht bei der Einnahme ist erforderlich: Während einer Langzeittherapie ist der Serum- und Urincalciumspiegel sowie die Nierenfunktion regelmäßig zu kontrollieren. Gegebenenfalls kann Ihr Arzt, abhängig von den gemessenen Werten, die Dosierung reduzieren oder die Behandlung unterbrechen. Bei Patienten, die unter einer gestörten Nierenfunktion leiden, ist das Arzneimittel mit Vorsicht anzuwenden. Bei diesen Patienten sollte der Serum- und Urincalciumspiegel kontrolliert werden. Eine zusätzliche Einnahme von Calcium und Vitamin D darf nur unter ärztlicher Kontrolle einschließlich wöchentlicher Überprüfung des Serum- und Urincalciumspiegels erfolgen. Das Arzneimittel sollte bei Patienten, die unter Sarcoidose leiden, nur mit Vorsicht angewendet werden, da das Risiko einer verstärkten Umwandlung von Vitamin D in seine aktive Form besteht. Bei diesen Patienten sollten die Calciumspiegel im Blut und Urin überwacht werden. Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen: Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Anbieter: Bodfeld Apotheke
Stand: 18.09.2020
Zum Angebot